Um weitere Bauberichte, RC-Modelle, Techniken, usw. zu sehen, melden Sie sich bitte im Forum an oder loggen sich ein.

Falls sie noch kein Mitglied sind, melden sie sich an.
Wir freuen uns über jedes neue Mitglied!

Bei Neuanmeldung haben sie etwas Geduld, da wir Sie erst persönlich Freischalten müssen.

Restauration des Polizeibootes Helgoland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Mi 09 Feb 2011, 20:28

Nachdem mein neue Erungenschaft, das Polizeiboot „Helgoland“, innerhalb von 10 Tagen durch den tollen Versandservice Herm.. von Lübeck bis zu mir brauchte, war ich doch hocherfreut, wie perfekt das Modell eingepackt war. Da konnte einfach nichts passieren.
Als dann alle Folien und Beutel entfernt waren, suchte ich leider vergeblich den Bootsständer und einen Bauplan. Beides war leider nicht dabei, gehörte aber auch nicht zur Auktion.

So präsentierte sich mir die „ Helgoland “:

Gesamtansicht mit dem oben links liegenden Mast.


Die vordere Hälfte mit dem inzwischen angeschraubten Mast.


Die hintere Hälfte, und schon sieht man, was dringend benötigt wird. Nämlich ein Außenbordmotor sowie ein Kranhaken mit Kurbel.


Der Aufbau ist komplett in einem Stück und wird vorne unter einen Bügel geschoben, und hinten verriegelt. Genau wie bei meinem Schlepper „Felix“. Die Idee ist sehr gut.
Der schwarze Riegel in der Mitte ist für den Batteriekasten.


Das geöffnete Batteriefach.


Und die verschlossene Getriebebox.

Nachdem ich dann alle Decksschrauben gelöst hatte, konnte ich das komplette Deck abnehmen. Und dann sah der Antrieb so aus:

Allerdings habe ich in der Bucht schon eine Helgoland gesehen, die nur einen Motor für beide Wellen hatte. Ich weiß aber nicht, welche Version die Originale bzw, die bessere Variante ist.

Da in der „Hlgoland“ noch die Original Carrera-Funke eingebaut war, sah die Ruderanlenkung so aus:

Man beachte oben die Feder des „Servosavers“


Bemerkenswert fand ich auch das Eisengewicht, welchem man ansah, das es schon einige Male im Wasser gelegen hat !


Das ausgebaute Ballastgewicht.


Die eingebaute „Technik“ wird natürlich durch moderne Komponenten ersetzt. Ob allerdings auch die Motoren gewechselt werden, wird nach dem 1. Fahrtest entschieden.
Als Funktionen sollen Martinshorn, Blaulicht, Nebelhorn, Dieselgeräusch, nautische Beleuchtung und ein rotierendes Radar eingebaut werden.


Obwohl die Motoren nach dem ersten Versuch funktionierten, baute ich trotzdem die Wellen- und die Ruderanlage aus. Die Wellen waren sogar noch richtig voll Fett !


Der „ entkernte „ Rumpf.

So, das war es erstmal für heute.

Wer allerdings noch Bilder, Einzelteile, Bauplan, oder gar einen Bootsständer, bzw. eine Kopie der selbigen hat, möchte sich bitte melden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Fr 11 Feb 2011, 08:55

So, weiter gehts.

Nachdem ich an jedes Stevenrohr ein Fettröhrchen angelötet hatte, baute ich die Getriebeeinheit auch wieder ein. Und das sieht jetzt so aus:


Das neue Ruderservo habe ich nur mit doppelseitigem Klebeband an die alte Halterung befestigt.

Ob das reicht, wird die erste Testfahrt zeigen, denn dann entscheidet sich ja auch,ob die Motor-Getriebeeinheit eingebaut bleibt.

Das sind die Überbleibsel vom Deck, nachdem ich das Cutermesser weggelegt habe:


Und so sieht das Deck jetzt aus:



So komme ich auch weiterhin bequem an die Innereien:


Mit dem geplanten Akku liege ich genau an der Wasserlinie

Da die „ Helgoland “ damals noch keinen paßenden Bootsständer bekam, wurden wohl die Stützen an den Stevenrohren etwas mehr ausgeformt:


Mittlerweile baue ich mir aber einen Bootsständer, und dann werden die „Stützen“ entfernt,bzw. gekürzt.

So, das war es für heute, denn ich muß noch die Schnittstellen am Deck verschleifen und die Akkuhalterung bauen.

Dann gibt es wieder neue Bilder.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Biker-Neuss am Fr 11 Feb 2011, 15:28

Hallo Rainer,

warum hast du denn die Akkus wieder stehend? Da kommt der Schwerpunkt unnötig hoch. Den 6-Pack in 2er Reihen legen, das gleich auf den Boden, das wär es!
Stevenrohre würde ich gleich wechseln, sofern sie keine richtigen Sinterlager haben. Die Alten ziehen mit Sicherheit Wasser.
Den Ruderservo würde ich zusätzlich mit einem Kabelbinder sichern, nur Klebeband ist m.E. zu wenig.

Ansonsten habe ich nichts mehr zu meckern lol! weil: ein schönes Schiff und ein netter Bericht mit vielen Fotos und Details!

_________________
Gruß Hendrik.....


Bemerkungen zur "Nauticart bitte > hier hinein <

wo bitte ist der "gefällt mir" Button?
avatar
Biker-Neuss

Anzahl der Beiträge : 866
Anmeldedatum : 05.04.10
Alter : 64
Ort : Neuss

Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Fr 11 Feb 2011, 21:09

Hallo Hendrik,
hmmm,
also warum ich nicht auf die Idee mit den liegenden Akkus gekommen bin, weiß ich gar nicht so genau. Es war wahrscheinlich einfacher, den Akku aus dem KFK zu nehmen.
Aber gleich morgen werde ich mir einen neuen Akku-Pack bauen. Dann aber liegend und in Zweierreihe !
Danke für die Anregung.

Wegen der Stevenrohre: Also sehr viel Zeit und Geld wollte ich eigentlich erstmal nicht in die "Helgoland" investieren, da ich es erstmal als Fahrfertig haben möchte.
Aber wie ja bereits geschrieben, sollte sich der Antrieb und die Anlenkung nicht bewähren, wird beides ausgebaut und ersetzt.Dann aber auch die Ruder !
Da ich die alten Stevenrohre, natürlich ohne Sinterlager, ja bereits mit einer neuen Schmieranlage ausgestattet habe, sollte eigentlich kein Wasser reinkommen ( das hatte der gestrige Badewannentest auch bewiesen).


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Sa 12 Feb 2011, 13:07

Hi Rainer!

Schöne Baustelle...bin gespannt, was Du daraus machst!

Ich habe von den Carrera-Booten noch nie was gehört...waren das Bausätze oder RtR-Modelle?

Gruss
Heiko


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Sa 12 Feb 2011, 14:02

Heiko, so wie ich es gelesen habe, waren das die ersten RtR-Modelle, die auf den Markt kamen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Mo 14 Feb 2011, 08:58

Da ich mich inzwischen entschieden habe, die vorhandene Ruder-und Antriebsanlage gegen hochwertigere Teile auszutauschen, habe ich erstmal einen Bootsständer aus 3mm ABS gebaut:


Die Ruderanlage auszubauen war natürlich kein Problem, bei den Stevenrohren habe ich mir das eigentlich schwieriger vorgestellt. Doch nachdem ich einfach mal an den Rohren gedreht habe, konnte ich diese einfach rausziehen. Und dann mußte dieses schwarze Zeug noch raus.
Alles habe ich zwar nicht rausbekommen, aber für die neuen Wellen wird es reichen:

Desweiteren habe ich natürlich alle alten Befestigungsstreben der alten Getriebe- und Rudereinheit entfernt

Da die „Helgoland“ ja nun auf einem Bootsständer steht, konnte ich auch die angeformten Stützen an den Wellenhosen entfernen:


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Fr 18 Feb 2011, 11:01

Da mein bestelltes Antriebspaket leider immer noch nicht eingetroffen ist, habe ich die Wartezeit durch umfangreiche Umbaumaßnahmen überbrückt.
Zunächst wurden alle angedeuteten Bullaugen dem Durchmesser entsprechend aufgebohrt.
Ich habe auf dem Steuerhausdach alle angeformten Teile, wie z.B. die Scheibenhalterungen und die Positionslampen entfernt und zugespachtelt:


Außerdem habe ich alle Handlaüfe entfernt und die Lüftungsschlitze unter dem 3. Fenster zugespachtelt:


Dann habe ich noch das Fallreep und den hinteren, zu kleinen, Niedergang entfernt und ebenfalls verspachtelt:


Und da ich ja einmal am schneiden und spachteln war, habe ich auch die beiden Erhöhungen, welche wahrscheinlich nur für Originalruderanlage nötig waren, entfernt:


Wenn ich dann mal fertig bin mit dem schleifen und spachteln, dem schleifen und spachteln, dem sch............................................... kann ich dann ans lackieren denken !!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Di 22 Feb 2011, 13:28

Da ich mittlerweile die alte Farbe von Rumpf und Aufbauten abgeschliffen habe, muß ich mich langsam auf die Suche nach einer neuen Beschriftung machen.

Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben, wo ich paßende bekomme ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Biker-Neuss am Di 22 Feb 2011, 14:10

Das einzige, was ich dir vorschlagen kann ist ein Druckshop oder eher bei einem Beschriftungsprofi für Autos/LKWs.
Dort kannst du dann den Schriftzug, die Größe und die Schriftform direkt am PC und als Kontaktabzug sehen.
Wichtig sind dort allerdings die Maße (Länge und Höhe).
Ich habe seinerzeit für meinen Mooring-Tug die Folienschrift für beide Seiten (250X35 mm) ca. 12,--€ gezahlt. Dieser war auf Transferfolie und Trägerpapier.

_________________
Gruß Hendrik.....


Bemerkungen zur "Nauticart bitte > hier hinein <

wo bitte ist der "gefällt mir" Button?
avatar
Biker-Neuss

Anzahl der Beiträge : 866
Anmeldedatum : 05.04.10
Alter : 64
Ort : Neuss

Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Mi 23 Feb 2011, 07:23

Hendrik, Danke.

Na dann werde ich mal die " gelben Seiten" durchstöbern.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Biker-Neuss am Mi 23 Feb 2011, 08:48

Hallo Rainer,

ich kann dir anbieten, meinen "Spezi" mal zu besuchen.
Allerdings müßte ich dann eine Vorlage von dem Schriftzug (Word oder PDF als eMail) und die genauen Maße sowie die Farbe haben. Dann währe alles in ca 7-10 Tagen abgehandelt.
Die Schriftzüge würden dann im Brief, zwischen zwei Pappen bei dir ankommen.

_________________
Gruß Hendrik.....


Bemerkungen zur "Nauticart bitte > hier hinein <

wo bitte ist der "gefällt mir" Button?
avatar
Biker-Neuss

Anzahl der Beiträge : 866
Anmeldedatum : 05.04.10
Alter : 64
Ort : Neuss

Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Mi 23 Feb 2011, 11:27

Hallo Hendrik,
ich habe mal bei Modellbau Sievers nachgefragt, und da kostet die komplette Beschriftung inkl. Versand 11€.

Also werde ich wohl da bestellen.

Trotzdem Danke für Dein Angebot.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Sa 26 Feb 2011, 17:25

Da mir gestern der neue Außenbordmotor aus Great Britain geliefert wurde, habe ich mich heute mal etwas um mein Schlauchboot gekümmert:


Und dann habe ich mich für den Rest des Nachmittages mit dem Kran beschäftigt.
Als Material wurden div. ABS-Profile und der Motor der „Weser“-Ankerwinde verwendet.
Aber ich laße einfach mal die Bilder sprechen:










Ich hoffe, er gefällt euch.
Morgen werde ich noch div. Hydraulikleitungen anschließen und am Schlauchboot weiterbauen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gast am Mi 02 März 2011, 18:51

Da ja letztens auf höchst misteriöse Weise mein Fallreep „verschwand“ wurde heute ein neues geliefert.
Länge 60mm, und der Handlauf natürlich runtergeklappt:





Und mit Halterung auf seinem neuen Platz:



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Biker-Neuss am Fr 04 März 2011, 17:35

Hallo Rainer,
ich möchte dich berichtigen: ein Fallreep ist eine Strickleiter, was du gebaut hast, ist eine Gangway.

Coole Idee mit dem Streckmetall!! Gefällt mir.

_________________
Gruß Hendrik.....


Bemerkungen zur "Nauticart bitte > hier hinein <

wo bitte ist der "gefällt mir" Button?
avatar
Biker-Neuss

Anzahl der Beiträge : 866
Anmeldedatum : 05.04.10
Alter : 64
Ort : Neuss

Nach oben Nach unten

Re: Restauration des Polizeibootes Helgoland

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten